Soziale Schranken und Rebellion

Seit vielen Jahren lebt und arbeitet Val (Regina Casé) als Haushälterin und Kindermädchen bei einer wohlhabenden Familie im brasilianischen São Paulo. Pflichtbewusst und mit Hingabe kümmert sie sich ums Kochen, Putzen und Waschen und ist für den 17-Jährigen Sohn Fabinho (Michel Joelsas) wie eine zweite Mutter. Für die beruflich sehr erfolgreiche Dona Bárbara (Karine Teles) ist sie längst eine unentbehrliche Hilfe.

Konferenz der Köstlichkeiten

Die Galopprennbahn im Scheibenholz fungierte an diesem letzten Augustwochenende, vom 28. Bis 29. August, als malerische Kulisse für ein internationales Gourmetfestival, welches im Rahmen des tausendjährigen Jubiläums Leipzigs statt findet. Der Der Titel des kulinarischen Events erinnert mich an den mit Julia Roberts verfilmten Beststeller „Eat Pray Love“, wobei sich die Macher in diesem Fall auf das Wesentliche beschränken und ihre Festivität einfach „Eat Eat Eat“ nennen. Der Clou des Ganzen: Die Köche, welche an den Ständen zum Probieren ihrer Gerichte einladen, kommen aus allen 14 Partnerstädten Leipzigs.

Der Sound der Straße

Das beste Kompliment für einen Film über Hip Hop wäre wohl, dass man nach dem Kinobesuch selbst ein bisschen breitbeiniger geht und die eigene Street Credibility gefühlt gestiegen ist. Genau so ist es nach „Straight Outta Compton“, der Filmbiografie über den Aufstieg und Fall der legendären Hip Hop-Crew N.W.A. 1986 im kalifornischen Compton: Die DJs Dr. Dre (Corey Hawkins) und DJ Yella (Neil Brown Jr.) schließen sich mit den befreundeten Rappern Eazy-E (Jason Mitchell), Ice Cube (O’Shea Jackson Jr.) und MC Ren (Aldis Hodge) zusammen, um mit ihrer Musik erfolgreich zu werden.

Musik aus der Konserve, Film aus der Konserve

Da will Hollywood mal beweisen, dass es am Puls der Zeit ist und weiß, was die jungen Leute bewegt, doch der Schuss geht voll nach hinten los. Dabei war die Grundidee in unserer Ära nie enden wollender Sequels durchaus innovativ: „We are your friends“ sollte ein realistisches Abbild der Electronic Dance Music-Szene, kurz EDM, werden. Also dem Genre, das durch David Guetta, Calvin Harris und Co. aktuell den Mainstream bestimmt und jedem Teenager mit einem Laptop Hoffnung auf den großen Durchbruch macht.

Wenn das Scheckheft Unsterblichkeit kauft

Träumen wir nicht alle davon, dem Tod zu entrinnen? Und wenn schon nicht ewig leben, dann doch wenigstens ein paar hundert Jahre mehr? Damian Hale (Ben Kingsley), ein milliardenschwerer Industrieller, war es sein ganzes Leben lang gewohnt, immer das zu bekommen, was er wollte. Er stellte seine Macht ganz in den Dienst seines Firmenimperiums und opferte dafür sogar den Kontakt zu seiner Tochter Claire (Michelle Dockery).

Wie ein wildes Tier mit Boxhandschuhen

Der Schwergewichtsboxer Billy Hope (Jake Gyllenhaal) hatte alles: Ruhm, Geld und eine wunderbare Familie. Doch als seine Frau Maureen (Rachel McAdams) tragisch zu Tode kommt, verliert Hope den Boden unter den Füßen. Weil er auch außerhalb des Rings seine Fäuste nicht im Zaum halten kann, wird er für weitere Boxkämpfe gesperrt. Er stürzt ab und verliert alles: Seine Titel, die Millionen und, am schlimmsten , das Sorgerecht für seine Tochter.

„Wir hoffen, dass die Kisten reichen“

Seit letztem Wochenende dient die Leipziger Ernst-Grube-Halle als Notunterkunft für Flüchtlinge. Bis zu 500 Schlafplätze bietet die Halle den Neuankömmlingen, die auf jede Hilfe angewiesen sind. Spenden aus der Bevölkerung werden in der Witzgaller-Straße angenommen, die Resonanz ist bisher sehr groß. Viele Leipziger Bürger zeigen sich solidarisch und liefern große Mengen an Kleidung, Spielzeug und anderen wichtigen Hilfsgütern. Wie lange die Halle als Flüchtlingslager in gebrauch bleibt, ist zurzeit noch unklar.

Meeresrauschen, sterbende Ziegen und ein bisschen Naturmystik

Die erste Einstellung von „Still the Water“ zeigt den tosenden Pazifik – minutenlang. Von da an rauschen der Ozean und der Wind ununterbrochen als Geräuschkulisse für die Handlung: Der schüchterne Kaito lebt mit seiner Mutter auf einer subtropischen japanischen Insel. Er kann die Trennung seiner Eltern nicht verkraften und schottet sich auch von seiner Freundin Kyoto ab. Diese muss sich mit dem nahenden Tod ihrer schwer kranken Mutter auseinandersetzen, die Schamanin auf der Insel ist.

Vorzeitig ausgebremst

Vor der Rektorenwahl der Universität Leipzig im Oktober wurden die beiden uniinternen Bewerber vom Hochschulrat disqualifiziert. Die amtierende Rektorin der Universität Leipzig Beate Schücking darf nach eigener Aussage nicht für eine zweite Amtszeit kandidieren.

Road-Trip, Sinnkrisen und Lügenkonstrukte

In der Verfilmung von Benedict Wells’ Künstlerroman „Becks letzter Sommer“ dreht sich alles um Robert Beck (Christian Ulmen): Der Enddreißiger war früher ein viel beachteter Leadsänger einer Rockband, voller Sehnsucht nach dem wirklich großen Erfolg. Nun arbeitet er „aus Versorgungsgründen“ als Musiklehrer, unterrichtet gelangweilte Teenager und ist frustriert über seine geplatzten Lebensträume.

Seiten