Der dritte Holzweg

Gesine Münch

Am 1. Mai hatte die rechtsextreme Partei „Der III. Weg“ eine Demonstration in Chemnitz angekündigt. Wir zeigen einige Bilder des Tages, an dem zahlreiche Gegendemonstrationen abgehalten wurden.

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ hatte dazu aufgerufen, sich an den Gegendemonstrationen und Aktionen in Chemnitz am 1. Mai zu beteiligen. Aus Leipzig kamen hunderte Demonstrierende mit dem Zug angereist.

Der Tag verlief überwiegend friedlich. An der Demonstration des III. Weges nahmen mehrere hundert Teilnehmer teil, deutlich weniger als erwartet. Die Partei „Der III. Weg“ orientiert sich ideologisch am Nationalsozialismus und wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

Dementsprechend groß war der Protest, den der Aufmarsch der Neonazis zur Folge hatte. Das Bündnis „Chemnitz Nazifrei“, Gewerkschaften, der Studentenrat der TU Chemnitz und zahlreiche weitere Organisationen hielten Gegendemonstrationen mit mehreren tausend Teilnehmern ab.

 

Die Polizei hatte auch Pferde im Einsatz

Die Polizei hatte auch Pferde im Einsatz

 

An der Tschaikowskistraße gibt es Kundgebung und Pause

An der Tschaikowskistraße gibt es Kundgebung und Pause

 

Kreativer Protest

Kreativer Protest

 

Demo

Am Sonnenberg werden Banner der Gegendemo gezeigt

 

Verfolgunsjagd

Eine polizeiliche Maßnahme